Was macht ein gutes Businessportrait aus?

Zu diesem Thema wirst Du viele Beiträge finden und viele werden interessant und lesenswert sein, schließlich verfolgt jeder Fotograf seine eigene Strategie. Das Ergebnis für dich muss stimmen und damit auch die Aussage. Früher ist man einfach zum Fotografen ins Studio des Vertrauens rein marschiert und hat sich in seinem besten Zwirn ablichten lassen. Heute werden Kampagnen geschnürt um aussagekräftige Fotos erstellen zu lassen.

Wo sehe ich mich? Das ist eine ernstzunehmende Frage, die ich mir sehr gerne selbst stelle. Ich bin sehr stark in der Reportage und lasse einfach gern „geschehen“. Mein Motiv darf sich gerne bewegen und ich reagiere spontan auf Situationen. Aber ich mache mir im Vorgespräch ein genaues Bild von meinem Kunden und seine Tätigkeit. Danach schlage ich eine Location vor – wobei auch im Unternehmen selbst viel fotografiert wird, wenn es die Gegebenheiten ermöglichen. Gerade die Verbindung zwischen Mensch & Arbeit vergibt viel Spielraum für Kreativität.

Also, wo sehe ich mich? Genau dazwischen – nicht alles muss bis zum Schluß geplant sein. Trotzdem ist eine sehr gute Strategie für ein Business-/Unternehmensportrait extrem wichtig.